Rom

William Salice: Erfinder der Überraschungseier gestorben

Rom. Sein Name ist vielen unbekannt, seine Erfindung aber ist längst Kult: William Salice, Entwickler der Überraschungseier, ist tot. Wie italienische Medien berichten, litt Salice bereits seit Längerem an einer schweren Krankheit. Am Donnerstag ist er in einem Krankenhaus im norditalienischen Pavia im Alter von 83 Jahren gestorben.

Der Italiener Salice kam 1960 zu Ferrero. Es war eine Zeit des Aufbruchs für das Familienunternehmen. Nur wenige Jahre zuvor hatte das erste deutsche Werk eröffnet. Der schokoladige Brotaufstrich „Nutella“ entwickelte sich zum Welterfolg. Salice war als Produktentwickler maßgeblich dafür verantwortlich, immer neue Süßigkeiten auf den Markt zu bringen. Die Idee zu einem gefüllten Schokoladen-Ei war allerdings gar nicht so neu. Zu Ostern gab es solche Leckereien in Italien schon lange. Doch das reichte William Salice nicht. Warum nicht das ganze Jahr Ostern feiern, dachte er sich, wie die Zeitung „La Stampa“ berichtet. 1972 kam das erste Überraschungsei in Italien auf den Markt, zwei Jahre später auch in Deutschland.

Über sich und seine Idee sprach Salice zeitlebens nur wenig. Er habe lediglich das ausgeführt, was Unternehmens-Chef Michele Ferrero ihm auftrug. Dazu zählen neben dem Überraschungsei auch viele andere bekannte Produkte.

2007 war für William Salice schließlich Schluss. Er verließ das Unternehmen und gründete mit seiner Abschiedsprämie von 400.000 Euro die Stiftung „Color your life“. Darüber finanzierte Salice unter anderem eine Gratis-Bildungsstätte für Jugendliche im italienischen Loano.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.