Titel

Footballgläubig

„Für Nervosität bleibt mir keine Zeit, gestern habe ich noch 20 Wegschilder bei der U-Bahn Hammer Kirche aufgestellt und 50 Handzettel bei den Nachbarn rund ums Stadion verteilt“, sagt Martin Sieg. Dabei geht für den 46-Jährigen ein Traum in Erfüllung, wenn die Hamburg Huskies in der German Football League die Kiel Baltic Hurricanes empfangen. 21 Jahre, nachdem Sieg den Verein mit zwei Mitspielern gegründet hat, ist das Team erstmals erstklassig. Und Sieg wird, wie seit 2003, als „The Voice of the Huskies“ im Hammer Park, für Stimmung sorgen.

Im bürgerlichen Leben vermittelt er Immobilienfinanzierungen, bei den Huskies ist der gebürtige Eppendorfer als zweiter Vorsitzender fürs Marketing zuständig. Ein zäher Job, neben dem großen Sport (HSV, FC St. Pauli, Handball, Eishockey) bei Sponsoren um finanzielle Unterstützung zu werben. Das Wort Auslagenerstattung kennt Sieg nicht, Essensspesen zahlt er selbst. Aber er kann nicht anders: „Ich empfinde den Aufwand nicht als Belastung. Football ist meine Religion, ich liebe diesen Sport.“ Und wenn Sieg mal doch urlaubsreif ist, fliegt er in die USA – um sich College- und NFL-Spiele anzuschauen.

S.eite 39 Huskies starten gegen Kiel