Presseschau

Presseschau

Zur Wahl in Griechenland

Es ist unklug, die EU zum Popanz aufzubauen, der für die Probleme Griechenlands die Hauptverantwortung trägt. Nichts anderes tut Tsipras, wenn er von „nationaler Erniedrigung“ spricht und seinem Land künftig neue „Autonomie“ verheißt. Ein Griechenland ohne europäische Lebensader ist eine Illusion. Das wissen auch die meisten Griechen. Drei Viertel von ihnen wollen den Euro behalten. Stuttgarter Zeitung

Zum Ukraine-Konflikt

Welches Ziel der Kreml verfolgt, ist weiter offen. Ist das der Auftakt zum Versuch, eine Landverbindung zwischen Russland und der Krim herzustellen? Oder geht es nur darum, die Ukraine tiefer in Chaos und Elend zu stoßen, um einen Erfolg der Reformen unmöglich zu machen? Wenn Moskau die Separatisten nicht sofort wieder stoppt, wird der Westen nicht anders können, als schnell neue Sanktionen zu beschließen. Frankfurter Allgemeine

Zur Promillegrenze bei Radfahrern

Wer betrunken mit dem Auto fährt, steuert potenziell eine Waffe durch den öffentlichen Raum und riskiert die Gesundheit und das Leben anderer. Wer dagegen betrunken mit dem Fahrrad fährt, setzt vor allem die eigene Gesundheit aufs Spiel. Das ist zwar nicht unbedingt klug, darf aber in einer Gesellschaft, die nicht jeden Lebensbereich reglementieren will und persönliche Verantwortung ernst nimmt, nicht verboten sein. Schwäbische Zeitung

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nachrichten