Zigarettenschmuggel: Fahnern gelingt Schlag gegen "führende Köpfe"

Hamburger Zollfahnder haben vier Drahtzieher des organisierten Zigarettenschmuggels festgenommen. Bei den Männern handelt es sich nicht um „kleine Fische“ sondern um „führende Köpfe“, wie die Staatsanwaltschaft Stade und das Zollfahndungsamt Hamburg am Donnerstag erklärten. Am Mittwoch hatten rund 100 Beamte insgesamt 13 Wohn- und Geschäftshäuser in Hamburg und Niedersachsen durchsucht und 900 000 unversteuerte Zigaretten sowie 15 000 Euro sichergestellt. Die Männer sollen die illegale Ware aus Litauen und Südeuropa eingeführt haben. Zur Verdeckung der Taten hatten sie Scheinfirmen eingerichtet. Alle vier befinden sich nun in Untersuchungshaft.