Unterlagen zur Elbvertiefung werden neu ausgelegt

Die geplante Elbvertiefung kommt einen Schritt voran. Ab Dienstag werden die Planunterlagen ein zweites Mal öffentlich ausgelegt, teilte die Wirtschaftsbehörde heute mit. Im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens lagen die Unterlagen bereits im Frühjahr 2007 aus. Damals reichten Bürger und Betroffene 5200 Einwendungen gegen die Vertiefung der Fahrrinne ein. In den neuen Plänen sind die Bedenken vor allem aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein teilweise aufgenommen. Die Unterlagen können in den Gemeinden entlang der Elbe bis zum 6. November angesehen werden; für Einwendungen endet die Frist am 20. November.