Ver.di ruft Beschäftigte der Hamburger Banken zum Protest auf

Die Gewerkschaft ver.di verschärft die Gangart in der stockenden Tarifrunde für die 250 000 Beschäftigten des privaten Bankgewerbes. Am Dienstag sollen in Hamburg Mitarbeiter von fünf Banken für mehr Geld, Beschäftigungssicherung und faire Arbeitsbedingungen demonstrieren, teilte die Gewerkschaft am Montag in der Hansestadt mit. Die Arbeitgeberseite hatte die Verhandlungen am Freitag vorläufig auf Eis gelegt und will erst wieder in reguläre Tarifgespräche einsteigen, wenn ver.di ernsthaften Verhandlungswillen zeige. Die Gewerkschaft fordert acht Prozent mehr Entgelt, mindestens aber 260 Euro. Die Arbeitgeber wollen flexible Gehaltsbestandteile.