Ehefrau ermordet - Angeklagter erinnert sich nicht

Ein 72-Jähriger muss sich seit heute wegen Mordes an seiner Ehefrau vor dem Landgericht verantworten. Der Rentner soll seine schlafende Ehefrau am 24. Mai in der gemeinsamen Wohnung in Billstedt mit einem Küchenmesser erstochen haben. Die 69-Jährige verblutete war nach der Messerattacke an ihren Wunden am Hals verblutet. Jetzt, zum Prozessbeginn, behauptet der 72-Jährige, er habe „keine Ahnung“, wie seine Partnerin getötet wurde. Er könne sich nicht an die Vorgänge jenes Abends erinnern. Den Ermittlungen zufolge waren zur Tatzeit keine weiteren Menschen in der Wohnung. Der Angeklagte war stark betrunken.