Volksinitiative "Eine Schule für alle" startet Volksbegehren

Die Initiative „Eine Schule für alle“ startet am Freitag in Hamburg ihr Volksbegehren zur Schulreform. Sie will erreichen, dass die Kinder nach skandinavischem Modell gemeinsam bis zur 10. Klasse unterrichtet werden. Um einen Volksentscheid zu erzwingen, müssen sie bis zum 9. Oktober 61 000 gültige Unterschriften zusammenbringen. Die schwarz-grüne Koalition will dagegen eine sechsjährige Primarschule einrichten und danach Stadtteilschulen und Gymnasien anbieten. Unterstützer der Aktion „Wir wollen lernen“ sammeln ebenfalls Unterschriften für ein Volksbegehren. Sie sind für den Erhalt der Gymnasien ab Klasse 4.