Klima-Camp-Aktivisten demonstrieren in Hamburg

Mit mehreren kleineren Protestaktionen haben Aktivisten des Klima- und Antirassismus-Camps am Montag in Hamburg für ihre Anliegen demonstriert. Vor dem Kundenzentrum des Stromkonzerns Vattenfall in der Innenstadt versammelten sich Globalisierungskritiker der Bewegung Attac, um ihre Forderung nach einer umweltfreundlicheren Stromerzeugung zu unterstreichen. Die Polizei sprach von 30 Demonstranten. Einige Menschen protestierten im Stadtteil Ottensen gegen Atommüll-Endlager. Am Nachmittag wollten Aktivisten zudem einen Supermarkt blockieren, um auf soziale und ökologische Probleme bei der Lebensmittelproduktion hinzuweisen.