U 1: 17-Jährige mit Gasrevolver beschossen

Mit Videoaufnahmen einer Überwachungskamera fahndet die Hamburger Polizei öffentlich nach einem unbekannten Mann wegen gefährlicher Körperverletzung. Er soll eine 17-Jährige mit einer Schreckschuss- oder Gaspistole verletzt haben. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am 17. April. Demnach schoss ein junger Mann in der U-Bahnlinie 1 in Richtung Großhansdorf der Jugendlichen aus unmittelbarer Nähe mit einer Waffe Reizstoff ins Gesicht. Dabei erlitt die 17-Jährige leichte Gesichts-und Augenverletzungen. An der U-Bahn-Station Buchenkamp flüchtete der Täter.