"Stadt hat Chancen verschlafen"

Der ehemalige Wimbledonsieger Michael Stich gibt dem Deutschen Tennis Bund (DTB) eine Mitschuld am Verlust des Masters-Status für das Hamburger Rothenbaum-Turnier. „Die Stadt (Hamburg) und der DTB haben in den letzten Jahren Chancen verschlafen, mehr aus dem Turnier zu machen“, sagte der 39-Jährige der „Bild“. Insofern überrasche ihn das Urteil im Prozess um die Zukunft des traditionsreichen Sandplatzturniers nicht. Der gebürtige Pinneberger bedauerte, dass in Hamburg „wieder eine Großveranstaltung wegfällt“. Dennoch bleibt Stich zuversichtlich: „Die jetzige Situation bietet aber auch die Möglichkeit eines neuen Anfangs. Klar ist, die Hamburger lieben ihr Tennis.“