Hochzeitsfeier in Wedel endet mit Schlägerei

Am späten Samstagabend (23:30 Uhr) musste eine Streifenwagenbesatzung aus Wedel bei einer Hochzeitsgesellschaft anrücken. Der Grund: Vor einer Gaststätte im Strandbaddamm war es zwischen einigen Gästen der Gesellschaft zu einer handfesten Prügelei gekommen. Mit mehreren Prellungen am Kopf und blutverschmiert trafen die Beamten in einem Nebenraum der Gaststätte auf einen 71-jährige Wedeler, der bereits von Sanitätern behandelt wurde. Eine 29-jährige Frau aus Wedel klagte über Rückenschmerzen. Warum es zu der Hauerei und Schubserei gekommen war, ließ sich nicht eindeutig klären, auch den Schläger kannte keiner. War es ein Gast vielleicht auch Familienangehöriger? Wollte man die Sache intern regeln? Die Beteiligten sagten dazu zunächst niochts aus. Die Polizei, die im Übrigen nicht von der Hochzeitsgesellschaft, sondern vom Rettungsdienst gerufen worden war, nahm die Anzeige erstmal auf - gegen "Unbekannt" wie es im Amtsdeutsch heißt. Das Fest war dann übrigens zu Ende, entrüstet ob der gewalttätigen Entgleisung verließen Braupaar und Teile der Gäste das Lokal und fuhren nach Hause.