2012 kein Hamburger Hafenschlick mehr vor Helgoland

Hamburg darf seinen Hafenschlick von 2012 an nicht mehr vor der Insel Helgoland verklappen. "Es wird keinen weiteren Folgevertrag mit Hamburg über Sedimentverlagerungen aus der Tideelbe geben", sagte Schleswig-Holsteins Umweltminister Christian von Boetticher (CDU) dem "Hamburger Abendblatt". Hamburg müsse sein Schlickproblem in den nächsten drei Jahren endlich lösen. "Schleswig-Holstein hat Hamburg das allerletzte Mal geholfen", sagte der Minister mit Blick auf den jüngsten Beschluss des Kieler Kabinetts. Demnach darf Hamburg noch bis 2011 acht Millionen Kubikmeter Schlick verklappen.