Schwarz-Grün verteidigt nachgelagerte Studiengebühren

In einer von der SPD-Opposition beantragten Aktuellen Stunde in der Bürgerschaft sprachen CDU und GAL von einem guten Kompromiss. SPD und Linke warfen dagegen den Grünen erneut Wortbruch vor. Die Partei hatte sich vor der Bürgerschaftswahl klar gegen Studiengebühren ausgesprochen. Den CDU/GAL-Plänen zufolge gilt in der Hansestadt vom Wintersemester an eine "Campus-Maut" in Höhe von 375 Euro pro Semester, wobei diese jedoch erst nach Abschluss des Studiums und bei einem Mindestjahreseinkommen von 30 000 Euro brutto bezahlt werden muss. Bislang werden Studenten mit 500 Euro pro Semester zur Kasse gebeten.