Gericht erkennt Ausgleichsfläche für "Mühlenberger Loch" nicht an

Umweltschützer haben im Streit um die Erweiterung des Airbus-Werks in Hamburg-Finkenwerder einen Teilerfolg erzielt. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Schleswig bestätigte deren Auffassung, wonach die sogenannte Haseldorfer Marsch nicht als Ausgleichsmaßnahme für das zugeschüttete „Mühlenberger Loch“ gelten könne, sagte OVG-Sprecher Manfred Voswinkel am Mittwoch der dpa. Die Haseldorfer Marsch im Kreis Pinneberg sei schon vor den Bauarbeiten ein Vogelschutzgebiet nach EU-Recht gewesen. Das „Mühlenberger Loch“ war bis 2001 ein Süßwasserwatt, in dem tausende geschützter Vögel rasteten und brüteten und es einzigartige Pflanzen gab.