LKW-Fahrer legt Elbtunnelröhre lahm

Gestern Abend gegen 20 Uhr kam es in Waltershof zu einer kurzfristigen Sperrung der ersten Elbtunnelröhre in Richtung Norden. Ein 30 Jahre alter LKW-Fahrer begab sich mit seinem Fahrzeug auf die wegen Wartungsarbeiten gesperrten Fahrspuren vor dem Tunnel und kollidierte mit der Sperrschranke. An der Schranke entstand ein Sachschaden von etwa 100 000 Euro, die Schadenshöhe am LKW beziffert sich auf ungefähr 40 000 Euro. Anschließend entfernte sich der 30-Jährige unerlaubt vom Unfallort, stellte sich aber später der Polizei. Ein Alkoholtest ergab 0,0 Promille, sonstige Hinweise auf eine mögliche Verkehrsuntüchtigkeit lagen nicht vor. Aufgrund der Verkehrsunfallflucht muss der Fahrer mit dem Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen. Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es nicht. Die Elbtunnelröhre war ab 20:10 uhr wieder geöffnet.