Luftüberwachung: Feuerwehr beendet EM-Einsatz in Wien

Mit einem Hightech-System zur Erkennung von gefährlichen Stoffen in der Atmosphäre hat ein Team der Hamburger Feuerwehr während der Fußball-EM erfolgreich die Sicherheitskräfte in Wien unterstützt. Insgesamt vier Experten überwachten während der Spiele den Luftraum über Ernst-Happel-Stadion oder über der Fanmeile in der österreichischen Hauptstadt. Ziel war es, mögliche Terroranschläge mit Giftgas- oder Chemikalien rechtzeitig zu erkennen. „Das Gerät hat die ganze Zeit einwandfrei durchgearbeitet“, sagte ein Feuerwehrsprecher nach dem Ende des Einsatzes am Dienstag. Gefährliche Chemikalien wurden nicht identifiziert.