Bahnstrecke Hamburg-Lübeck gesperrt - Eisenbahnbrücke beschädigt

Ein Schaden an einer Eisenbahnbrücke hat am Mittwochmorgen den Bahnverkehr auf der Strecke Hamburg-Lübeck für mehr als eine Stunde komplett lahmgelegt. Aus der Brücke im Hamburger Stadtteil Rahlstedt seien mehrere große Steine herausgebrochen und auf die darunterliegende Straße gefallen, teilte die Bundespolizei mit. Vermutlich habe der Fahrer eines größeren Fahrzeug die Höhe des Bauwerks überschätzt und dann Unfallflucht begangen. Bis ein Sachverständiger die Brücke gegen 8.00 Uhr als nicht einsturzgefährdet einstufte, fielen 19 Züge komplett oder teilweise aus. 15 weitere Bahnen fuhren insgesamt 540 Minuten Verspätung ein.