Weibliche Beschäftigte in Hamburg häufiger krank

Weibliche Beschäftigte in Hamburg sind im vergangenen Jahr häufiger krankgeschrieben worden als ihre männlichen Kollegen. Das teilte die Techniker Krankenkasse (TK) am Dienstag mit. Den Angaben zufolge lag der Krankenstand bei Frauen 2007 bei 3,8 Prozent, bei Männern bei 2,9 Prozent. Durchschnittlich fehlten die Erkrankten 2007 zwölf Tage an ihrem Arbeitsplatz, einen halben Tag mehr als ein Jahr zuvor. Als Grund für den Anstieg nannte die TK eine Zunahme der Atemwegserkrankungen und der psychischen Störungen. Die Hansestadt liegt mit ihren Fehlzeiten auf Platz eins im Bundesdurchschnitt, heißt es in der Mitteilung.