Zusätzliche Schlafplätze für obdachlose Menschen

Die kalte Jahreszeit steht bevor. Um obdachlosen Menschen Schutz vor Kälte zu bieten, sie vor Ort zu beraten und in das bestehende Hilfesystem zu integrieren, stellt die Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz (BSG) ab Donnerstag, 1. November 2007, rund 200 zusätzliche Schlafplätze im Rahmen des Winternotprogramms zur Verfügung. Das diesjährige Winternotprogramm für obdachlose Menschen dauert bis zum 31. März 2008 und kann bei anhaltender kalter Witterung bis zum 30. April 2008 ausgedehnt werden. Die BSG fördert das Winternotprogramm mit rund 400 000 Euro. Die Vermittlung der Schlafplätze erfolgt über die Bahnhofsmission am Hamburger Hauptbahnhof, die Tagesaufenthaltsstätte „Bundesstraße“ (Bundesstraße 101, Nähe U-Bahn-Station Christuskirche) und für Frauen zusätzlich durch den Tagestreff für obdachlose Frauen „Kemenate“ (Charlottenstraße 30, Nähe U-Bahn-Station Emilienstraße).