Linken-Politiker attackieren GAL - neuer Vorstand gewählt

Politiker der Linkspartei in Hamburg haben den neuen CDU-Regierungspartner GAL scharf angegriffen. Die Hamburger Grünen hätten ihre Chancen nicht genutzt, um zum Beispiel die Studiengebühren abzuschaffen oder das Kohlekraftwerk Moorburg zu verhindern, sagte Linken-Fraktionschefin Dora Heyenn beim Landesparteitag der Linken im Bürgerhaus Wilhelmsburg. In den neuen Landesvorstand der Linkspartei wählten die Mitglieder gestern Regine Brüggemann, Karin Haas und Zaman Masudi. Einziger Mann im neuen Sprecher-Quartett ist Herbert Schulz. Die vier Partei-Sprecher sind gleichberechtigt und vertreten sich gegenseitig. Einen Landes-Parteichef gibt es nicht.