200 Jahre altes Reetdachbauernhaus in Drochtersen abgebrannt

Ein 200 Jahre altes Reetdachhaus ist am Mittwochabend in Drochtersen (Kreis Stade) bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Als ein Bewohner noch heiße Asche nach draußen bringen wollte, stolperte er, teilte die Polizei Stade mit. Die Glut entzündete auf der Diele herumliegendes Holz und Kartons. Das Feuer griff auf die Holzdecke über und breitete sich über das dort lagernde Stroh auf das Reetdach des Fachwerkhauses aus. Der 46 Jahre alte Bewohner und sein 16-jähriger Sohn blieben unverletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von 200 000 Euro.