Säugling vom Balkon geworfen - Gericht verkündet Urteil

Das Hamburger Landgericht will heute das Urteil über eine junge Frau verkünden, die im März ihr neugeborenes Kind von einem Hochhausbalkon in den Tod geworfen hat. Die 27-Jährige hatte erst vor Gericht ein Geständnis abgelegt. Zuvor bezichtigte sie den Kindsvater der Tat. Anklage und Verteidigung billigen der Mutter eine verminderte Schuldfähigkeit zu. Der Staatsanwalt fordert wegen Totschlags und falscher Verdächtigung eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und zwei Monaten. Die Verteidigerin bat die Richter um ein mildes Urteil.