Greenpeace-Pilot fliegt mit 800 Ballons über Autobahnkreuz

Aus Protest gegen Raserei auf deutschen Autobahnen ist am Mittwochmorgen ein Pilot mit 800 gebündelten Ballons über das Autobahnkreuz Hamburg-Maschen geflogen. Die schwarzen Ballons mit dem Aufdruck „CO2“ symbolisierten die nicht sichtbaren Autoabgase, teilte die Umweltorganisation Greenpeace mit. Mit der Aktion forderten die Umweltschützer Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) auf, ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen einzuführen. „Deutschland leistet sich als einziges Industrieland der Welt weiterhin unbeschränkte und CO2-treibende Raserei“, sagte Greenpeace-Klimaexperte Karsten Smid.