Becher-Wurf gegen HSV-Spieler - 250 Euro Geldstrafe

Für den Wurf eines gefüllten Bierbechers auf HSV-Spieler Thimothee Atouba beim Champions-League-Spiel gegen ZSKA Moskau muss ein 41-jähriger Fußball-Fan 250 Euro Geldstrafe zahlen. Das Amtsgericht Hamburg-Altona entschied am Montag, das Verfahren gegen den Mann gegen Zahlung der Geldbuße einzustellen. Atouba war in der Champions-League-Vorrundenbegegnung im Dezember 2006 von dem Plastikbecher zwar getroffen, aber nicht verletzt worden. Beim damaligen 3:2-Sieg der Hamburger hatte sich Atouba durch das Zeigen des „Stinkefingers“ in Richtung Tribüne den Unmut der Zuschauer zugezogen.