Umsatz des Hamburger Einzelhandels stagniert - mehr Beschäftigte

Der Hamburger Einzelhandel hat im ersten Halbjahr 2007 mit mehr Beschäftigten einen stagnierenden Umsatz verzeichnet. Der Umsatz stieg nominal um 0,5 Prozent, preisbereinigt bedeutete dies jedoch ein Minus von 0,2 Prozent, teilte das Statistikamt Nord am Montag mit. Besonders Kleidung, Drogeriewaren und Parfüm sowie Computer und Zubehör konnten hohe Umsatzsteigerungen erzielen, während Supermärkte und Kaufhäuser schlechter abschnitten als im Vorjahr. Trotz der stagnierenden Bilanz stieg die Anzahl der Beschäftigten im Einzelhandel um 1,5 Prozent.