ver.di unterbricht Streik im Einzelhandel - Hoffnung auf Gespräche

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di hat am Dienstag die Streiks im Hamburger Einzelhandel unterbrochen. Man wolle die am kommenden Donnerstag in Nordrhein-Westfalen stattfindenden Sondierungsgespräche abwarten, sagte die Hamburger ver.di-Sprecherin Sabine Bauer. Falls dort ein Tarifgespräch zustande käme, könne sich ein Pilotabschluss entwickeln, der auch für die Hansestadt interessant wäre. „Da sich die Forderungen der Arbeitnehmer bundesweit gleichen, könnten wir die Ergebnisse dieses Vertrages übernehmen“, sagte Bauer. Sollte am Donnerstag kein Ergebnis erreicht werden, kündigte ver.di verstärkte Streiks an.