Erneut Defekte in den Atommeilern Krümmel und Brunsbüttel entdeckt

Bei den Untersuchungen am abgeschalteten Kernkraftwerk Brunsbüttel in Schleswig-Holstein sind erneut Defekte entdeckt worden. Betroffen ist ein Teil des Schnellabschaltsystems, teilte das zuständige Sozialministerium in Kiel mit. Demzufolge meldete der Betreiber Vattenfall auch die schon bekanntgewordenen neuen Mängel am Atomkraftwerk Krümmel. Hier sind es Risse in Rohrleitungen. Das AKW Krümmel ist seit einem Brand in einem Transformator am 28. Juni nicht in Betrieb.