Tödliches Eifersuchtsdrama - 44-jähriger Mann vor Gericht

Nach dem tödlichen Ausgang eines Eifersuchtsdramas muss sich ein 44 Jahre alter Mann seit Donnerstag wegen Totschlags vor dem Hamburger Landgericht verantworten. Schon bei der Polizei hatte er direkt nach der Tat im April eingeräumt, seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung bei einem Streit mit 25 Messerstichen umgebracht zu haben. Die 38-Jährige hatte ihm zuvor einen Seitensprung mit einem Bekannten gebeichtet. Daraufhin drehte der 44-Jährige nach Angaben seines Verteidigers durch und stach mit einem Küchenmesser auf seine Partnerin ein. Die Tochter des Opfers und der Sohn des Angeklagten, beide im Teenageralter, waren zur Tatzeit auch in der Wohnung in Hamburg-Bramfeld.