Bürger setzen auf direkte Demokratie - viel mehr Volksbegehren

Die Bürger in Deutschland setzen auf die direkte Demokratie. Nach dem Bericht des Bundesverbandes „Mehr Demokratie e. V.“ wurden im vergangenen Jahr mit 19 neuen Volksbegehren doppelt so viele Verfahren wie 2055 zuvor gezählt. Insgesamt gab es nach Angaben des Verbands vom Dienstag 24 laufende Verfahren und damit fünf mehr als 2005. „Es gibt offenbar einen großen Bedarf an direkter Mitbestimmung“, erklärte der Autor des „Volksbegehrenberichts“, Frank Rehmet. Die meiste Erfahrung habe Bayern mit 16 Volksgebehren und 1370 kommunalen Bürgerbegehren, aber seit den 1990er Jahren mischten die „Nordlichter“ kräftig mit.