Van der Vaart hält HSV in Atem: Behandlung wegen Rückenschmerzen

Der wechselwillige Rafael van der Vaart hält den HSV weiter in Atem. Der Kapitän des Fußball- Bundesligisten ließ sich vor dem Abflug zum UEFA-Pokal- Qualifikationsspiel bei Honved Budapest wegen Rückenschmerzen behandeln. „Ich habe meinen kleinen Sohn hoch genommen und mich dabei verhoben“, sagte van der Vaart nach der Landung in Budapest am Mittwochnachmittag. Er äußerte sich aber zuversichtlich, dass er am Donnerstag gegen den ungarischen Tabellenführer auflaufen könne. „Wenn es so bleibt, ist es kein Problem“, sagte der vom FC Valencia umworbene Mittelfeldspieler.