Philippinischer Seemann vermutlich ertrunken - Suche eingestellt

Von einem 27 Jahre alten philippinischen Seemann fehlt nach einem Bad in der Elbe bei Bützfleth (Kreis Stade) weiterhin jede Spur. „Wir gehen davon aus, dass der Mann ertrunken ist“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Suche mit Booten und zwei Hubschraubern wurden erfolglos abgebrochen. „Alle Suchmaßnahmen sind vorläufig eingestellt worden“, sagte der Sprecher. Der Mann war am Sonntag vom Bord eines Tankers in die Elbe gesprungen und von der Strömung abgetrieben worden. Ein anderer Seemann schwamm hinterher und versuchte erfolglos ihn zu erreichen.