Christopher Street Day mit Parade der Schwulen und Lesben

Mit einer großen Parade durch die Hamburger Innenstadt haben Schwule und Lesben am Sonnabend den Christopher Street Day gefeiert. Die frech-frivole Veranstaltung unter dem Motto „Homo-Reform 2007“ will wieder mehr politische Akzente setzen, als in den Vorjahren, sagte Mark Jones von Hamburg Pride e. V. So waren Transparente mit Forderungen nach Gleichstellung von Homosexuellen gut sichtbar am Anfang des fast kilometerlangen Zuges platziert. Erst dann folgten die bunt geschmückten Wagen mit Drag-Queens, Lederfreunden und grell geschminkten Kerlen in rosa Röckchen oder Tigerfell.