Betrunkener Lkw-Fahrer löst Elbtunnel-Sperre aus

Ein angetrunkener Transporterfahrer hat in der Nacht zum Dienstag eine Vollsperrung des Elbtunnels ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, war der 44-Jährige auf der Autobahn A7 in Richtung Norden unterwegs. Kurz vor der Tunneleinfahrt übersah er ein rotes Warnlicht und krachte in eine Schranke. Das löste die automatische Sperre für alle Fahrstreifen aus. Als Polizisten den Unfall aufnahmen, stieg ihnen der Alkoholgeruch in die Nase. Beim Test ergab sich ein Wert von 1,97 Promille bei dem Lkw-Fahrer. Die Sperrung des Tunnels dauerte etwa eine Stunde, der Verkehr staute sich auf etwa zwei Kilometern Länge.