Harley-Days müssen etwas leiser ausfallen

Die Hamburger Harley-Days müssen nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts der Hansestadt in diesem Jahr etwas leiser ausfallen. Die Richter bestätigten am Dienstag zwar in einem Eilverfahren die Genehmigung des Motorradspektakels durch das Bezirksamt Mitte (11 E 2320/07) und lehnten insbesondere ein Verbot der so genannte Main-Street auf der Glacischaussee ab. Das Gericht verpflichtete jedoch im Sinne der klagenden Anwohnerin das Bezirksamt, dem Veranstalter für die späten Abendstunden strengere Lärmschutzauflagen zu machen. 2006 waren an den drei Festtagen rund 700 000 Gäste und 55 000 Motorräder gezählt worden.