Nur wenige Verspätungen im Zugverkehr erwartet

Nach den Verspätungen am Dienstag können die Menschen im Norden am Mittwoch wieder mit normaleren Fahrtzeiten rechnen. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) hat nicht zu neuen Warnstreiks aufgerufen. Die Bahngewerkschaft Transnet und die Verkehrsgewerkschaft GDBA wollen ihre Warnstreiks zwar fortsetzen, Hamburg sei bei den insgesamt 13 Standorten jedoch nicht dabei, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft Transnet in Berlin. „Es könnte jedoch zu Zugverspätungen durch Streiks an anderen Standorten kommen“, sagte der Sprecher.