Kunsthochschule - Dekan: Konflikt gemeinsam lösen

Prof. Werner Büttner, Dekan des Kunst-Studiengangs an der Hochschule für bildende Künste (HfbK), hat Wissenschaftssenator Jörg Dräger (parteilos) aufgefordert, mit der Hochschule nach Lösungen im Studiengebühren-Konflikt zu suchen. Grund ist die in zwölf Tagen drohende Exmatrikulation von 80 Prozent aller Studenten, da diese ihre Gebühren in Höhe von 500 Euro nicht rechtzeitig zahlen wollten oder konnten. Sollte es aber der politische Wille sein, "eine ganze Generation von jungen Talenten auf die Straße zu setzen und die HfbK langfristig wettbewerbsunfähig zu machen, so soll man das deutlich sagen", forderte Büttner. Sabine Neumann, Sprecherin der Wissenschaftsbehörde, entgegnete: "Wir können ein demokratisch zustande gekommenes Gesetz nicht abschaffen oder ignorieren. Die Rechtslage ist klar: Wer nicht bezahlt, wird exmatrikuliert." Die Behörde hoffe darauf, dass die Studenten das Geld doch noch überweisen.