Mutmaßlicher Mörder von Blankenese identifiziert

Der mutmaßliche Mörder eines Mannes aus Hamburg-Blankenese ist dank internationaler Polizei-Zusammenarbeit als ein 62-jähriger Uruguayer identifiziert worden. Das BKA habe mit einem Abgleich der Fingerabdrücke über Interpol die Herkunft des vor zehn Tagen in Wiesbaden verhafteten Mannes klären können. Das teilten das Landeskriminalamt Hessen und die Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt mit. Der 1,58 Meter große Mann steht im Verdacht, am 1. Oktober 2004 bei einem Einbruch in Blankenese den Wohnungsbesitzer aus nächster Nähe erschossen zu haben. Zudem werden ihm mehr als 500 Einbrüche in Deutschland und Österreich zugeordnet.