Ausschreitungen nach Fußballspiel St. Pauli gegen Dresden

Nach dem Spiel in der Fußball-Regionalliga Nord zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden (2:2) ist es am Freitagabend in Hamburg zu Ausschreitungen gekommen. Fangruppen der gegnerischen Mannschaften bewarfen sich am U-Bahnhof Feldstraße mit Bierflaschen und Steinen. Auch Polizisten wurden getroffen. Die Polizei setzte drei Wasserwerfer ein, um die Menge auseinander zu treiben. Nach Angaben eines Polizeisprechers handelte es sich um 600 Randalierer aus dem linksextremen Spektrum. Die St.-Pauli-Fans reizten die Dresden-Anhänger mit „Nazis raus“-Rufen. Ob es Verletzte gab, war zunächst unklar.