Telekom-Mitarbeiter demonstrieren gegen Vorstandspläne

Mehr als 1000 Mitarbeiter der Deutschen Telekom haben am Donnerstag in Hamburg gegen die geplante Ausgliederung von rund 50 000 Beschäftigten des Konzerns demonstriert. Der Demonstrationszug bewegte sich während einer Betriebsversammlung der Telekom-Kundenniederlassung Nord gegen Mittag durch die Hamburger Innenstadt. An der Protestveranstaltung beteiligten sich nach Angaben der Gewerkschaft ver.di auch Telekom-Mitarbeiter aus Schleswig- Holstein. Der Telekom-Vorstand will durch die geplante Auslagerung den Service verbessern und Kosten von bis zu 900 Millionen Euro einsparen.