Hunderte Metaller legen in Hamburg Arbeit nieder

Hunderte Beschäftigte der Metall- und Elektroindustrie in Hamburg haben am Morgen die Arbeit niedergelegt. Sie versammeln sich auf dem Spielbudenplatz, wo die IG Metall zu einer Kundgebung eingeladen hat. Sie wollen für ihre Forderung von 6,5 Prozent mehr Einkommen protestieren. Die Arbeitgeber bieten bisher 2,5 Prozent mehr Entgelt und 0,5 Prozent Konjunkturbonus. Die Beschäftigten von Blohm+Voss sammelten sich am Werksgelände und zogen durch den alten Elbtunnel zum Spielbudenplatz im Stadtteil St. Pauli. Auch Mitarbeiter von Sietas, Airbus und Still wurden zur Kundgebung erwartet. Die Arbeit sollte ganztägig ruhen.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.