Tabak-Konzern Reemtsma startet lokale Aktion gegen Rauchverbot

Der Tabakkonzern Reemtsma will in Hamburger Gaststätten 50 000 Postkarten verteilen, mit denen Raucher gegen das vom Senat geplante Rauchverbot in Restaurants protestieren können. Unterstützt werde die Aktion durch eine großflächige Plakatkampagne. Die Aktion solle den Rauchern die Möglichkeit geben, ihre Stimme zu erheben, sagte Reemtsma-Chef Richard Gretler. Die Hamburger Gesundheitssenatorin Birgit Schnieber- Jastram verurteilte die Kampagne als "völlig unmöglich".