IG-Metall-Chef Peters: Airbus-Arbeitsplatzabbau "ist ein Skandal"

Der IG-Metall-Vorsitzende Jürgen Peters hat den geplanten Arbeitsplatzabbau bei Airbus als einen „Skandal“ bezeichnet. Es sei immer wieder dasselbe Spiel, betonte Peters am Dienstag auf der Hauptkundgebung zum Tag der Arbeit in Hamburg. „Die einen fahren den Karren in den Dreck und die Beschäftigten sollen dafür bluten.“ Damit müsse endlich Schluss sein, forderte Peters. „Wir wollen, dass die Menschen im Mittelpunkt wirtschaftlichen Handelns stehen. Und nicht die Profitziele ehrgeiziger Manager und Shareholder.“ Airbus möchte bisherigen Plänen zufolge insgesamt rund 10 000 Arbeitsplätze streichen, etwa 2300 davon in Hamburg.