Asklepios Kliniken bauen Angebot aus - weniger Stellen in Verwaltung

Die Hamburger Asklepios Kliniken bauen mehr als 300 Stellen in der Verwaltung ab und schaffen neue Arbeitsplätze in der Medizin. „Wir streben auf Dauer eine deutliche Erhöhung des jetzigen Verhältnisses von medizinischen zu Verwaltungskräften an“, teilte Geschäftsführer Peter Oberreuter am Montag in Hamburg mit. Die Verwaltungsabläufe werden gestrafft, wodurch 320 Vollzeitstellen wegfallen. Sie sollen möglichst ohne betriebsbedingte Kündigungen eingespart werden. Die Kliniken beschäftigen danach rund 11 000 Mitarbeiter.