A 7: Mit 232 "Sachen" statt Tempo 100 - Eiliger Manager gestoppt

Einen unrühmlichen Rekord hat ein Manager auf der Autobahn A7 auf Höhe der Anschlussstelle Hamburg-Waltershof aufgestellt. Mit seinem Auto erreichte er am Mittwoch eine Geschwindigkeit von 232 Kilometern pro Stunde, wie die Polizei berichtete. Beamte der Verkehrsstaffel stoppten das Fahrzeug, da in diesem Streckenbereich nur Tempo 100 erlaubt ist. Als Grund für seine Eile gab der 53 Jahre alte Manager an, dass er auf dem Weg zu einem wichtigen Geschäftsessen sei. Nun erwartet den Raser ein Bußgeld von 750 Euro. Den Führerschein muss er für mindestens drei Monate abgeben.