Über 25 Jahre nach der Tat: Mann für Mord an Rentnerin vor Gericht

Wegen eines Mordes im Jahr 1980 steht von Montag an ein Familienvater vor dem Hamburger Landgericht. Der 48- Jährige soll eine Rentnerin in ihrer Wohnung erdrosselt haben - für umgerechnet 250 Euro Beute. Mehr als 25 Jahre nach der Tat war die Polizei auf die Spur des Mannes gekommen, als die Ermittler mit modernster Technik DNA-Spuren vom Tatort mit ihrer Gendatenbank verglichen. Der Mann war aktenkundig: Er hatte unter anderem 1990 „Spiegel“-Gründer Rudolf Augstein und dessen Frau als Geisel genommen und dafür später fünf Jahre im Gefängnis verbüßt. Der Angeklagte lebte zuletzt nahe Lüneburg, wo er im November festgenommen wurde.