Weil er eine Zigarette wollte 19-Jähriger sticht Mann nieder

Ein 19-jähriger Deutscher kasachischer Herkunft hat einen 59-Jährigen am Sonntagabend schwer verletzt. Mihail B. war angetrunken, als er den 59-Jährigen an einer Bushaltestelle in Lurup anpöbelte. Der Grund für seine Randale: Er wollte eine Zigarette. Als er jedoch keine bekam und von dem 59-Jährigen weggestoßen wurde, stach er ihm mit einem Messer in den Oberkörper. Er verletzte sein Opfer dabei schwer – Organe wurden glücklicherweise aber nicht verletzt. Der Messerstecher flüchtete nach seiner Attacke in Richtung Ohlestraße. Eine Hundestaffel der Polizei konnte den blutverschmierten Teenager schließlich in einem Kleingarten im Swatten Weg festnehmen. Dabei stellte sich heraus, dass der junge Mann kein unbeschriebenes Blatt ist: Es lag gegen ihn bereits ein Haftbefehl wegen des Verdachts des Raubes vor. Ein Alkoholtest ergab 1,3 Promille.