HSV bekommt nach Bayern-Aus 400 000 Euro aus TV-Pool

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat am Ausscheiden des FC Bayern München im Viertelfinale der Champions League verdient. Wie der HSV-Vorstandsvorsitzende Bernd Hoffmann am Donnerstag dem NDR bestätigte, bekommen die Norddeutschen noch einmal 400 000 Euro aus dem TV-Pool des Europäischen Fußball-Verbandes (UEFA). Der HSV war bereits in der Gruppenphase der Königsklasse mit nur einem Sieg gescheitert und hatte rund 17 Millionen Euro inklusive Zuschauer-Einnahmen verdient.