Taucher suchen in Hamburger Fleeten erneut nach Leichenteilen

Im Auftrag der Hamburger Mordkommission suchen Taucher seit dem Donnerstagmorgen im Alsterfleet und im Mönkedammfleet erneut nach Leichenteilen. Um 6 Uhr wurde begonnen, in beiden Fleeten das Wasser abzulassen, sagte ein Polizeisprecher. Am 27. März waren im Alsterfleet Teile einer Leiche gefunden worden. Teile des Torsos und der Kopf fehlen noch. Bei dem Toten handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um den seit Januar 2007 vermissten Kai Song. Der 31 Jahre alte Geschäftsmann war offenbar am Abend des 18. Januar verschwunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus.