Schwimmbagger verliert Öl - Elbe auf zwei Kilometern verschmutzt

Verlorenes Öl von einem Schwimmbagger hat die Elbe am Ostersonntag auf zwei Kilometern Länge verschmutzt. Beamte der Wasserschutzpolizei entdeckten den etwa fünf Meter breiten Film auf dem Wasser und machten einen elbaufwärts fahrenden Bagger in Höhe der Oste-Mündung als Verursacher ausfindig. Ein Ingenieur des Schiffes räumte nach Angaben der Polizei vom Montag ein, dass ein nicht richtig geschlossenes Ventil Grund für die Ölverschmutzung sein könnte. Für weitere Untersuchungen wurde das Schiff nach Cuxhaven gebracht. Die Polizei kassierte eine Sicherheitszahlung in Höhe von rund 4500 Euro.